Friedensethik und Friedenstheologie gehen zwei zentralen Fragen nach: Worin begründet sich ethisch verantwortetes Handeln und wie leiten sich daraus Handlungsmaximen und konkrete Handlungsschritte ab? Welche Rolle spielt darüber hinaus ein Menschenbild, das den Bezug zu Gott herstellt? Welcher besondere Auftrag ergibt sich speziell aus dem Handeln Jesu für die Kirche und einen glaubenden Menschen?  In der Denkschrift „Aus Gottes Frieden leben – für gerechten Frieden sorgen“ aus dem Jahr 2007 sowie in der Kundgebung der EKD-Friedenssynode von 2019 in Dresden mit dem Titel „Kirche auf dem Weg der Gerechtigkeit und des Friedens“ sind die Grundzüge der evangelischen Friedensethik beschrieben.

Friedensethik und Friedenstheologie

Lambrecht: Seelsorge schafft Freiräume für Soldaten

Berlin/Potsdam (epd). Bundesverteidigungsministerin Christine Lambrecht (SPD) hat die evangelische Kirchliche Friedensarbeit bei einem Festakt zu deren 65. Jubiläum in Potsdam gewürdigt. Diese gebe seit Jahrzehnten Lebensberatung und Werteorientierung, sagte die Ministerin am Montag. Sie habe Freiräume für das Nachdenken, für Widerspruch und das offene Wort geschaffen.

Vorsteher russisch-orthodoxer Auslandskirche verurteilt Ukraine-Krieg

Hannover; Berlin (epd). Der kommissarische Leiter der russisch-orthodoxen Auslandskirche, Metropolit Mark, hat den Krieg Russlands gegen die Ukraine scharf verurteilt. „Ich halte diesen Krieg für ein Verbrechen“, sagte der Vorsteher der Diözese Berlin und Deutschland dem Wochenendmagazin „Sonntag“ der „Hannoverschen Allgemeinen Zeitung“.

Bischöfin: In Zeiten des Hasses bleibt Liebe der Auftrag

Stuttgart (epd). Hamburgs Bischöfin Kirsten Fehrs hat dazu aufgerufen, sich trotz des Ukraine-Kriegs nicht vom Hass überwältigen zu lassen. „In Zeiten des Hasses die Liebe lieben - das ist unser Auftrag, mehr denn je“, sagte die stellvertretende Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) laut Redemanuskript am Samstag in Stuttgart auf dem 102. Deutschen Katholikentag.

Friedensbewegung: Keine Grundgesetzänderung für Aufrüstung

Frankfurt a.M. (epd). Die Friedensbewegung ist strikt dagegen, das von der Regierung geplante Sondervermögen für die Bundeswehr in Höhe von 100 Milliarden Euro am 3. Juni im „Hauruck-Verfahren“ durch den Bundestag beschließen zu lassen. „Das Sondervermögen ist nichts weiter als ein Kriegskredit.

Oldenburger Synode verurteilt Angriffskrieg gegen Ukraine

Rastede, Kr. Ammerland (epd). Die Synode der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Oldenburg hat den russischen Angriffskrieg auf die Ukraine verurteilt und ihre Solidarität mit den Leidtragenden bekundet: „Wir stehen an der Seite der Opfer des Krieges und setzen uns mit aller Macht für die Geflüchteten ein.

Pfälzische Landessynode fordert Ende des Krieges

Speyer (epd). Die pfälzische Landessynode hat den russischen Staatspräsidenten Wladimir Putin aufgefordert, den Krieg in der Ukraine zu beenden und an den Verhandlungstisch zurückzukehren. Die Synode respektierte in einer Erklärung zum Ende ihrer Frühjahrstagung ausdrücklich das Recht der Ukraine auf Selbstverteidigung.

Bundestag verlängert Mali-Einsätze der Bundeswehr

Berlin (epd). Die Bundeswehr bleibt zunächst trotz erschwerter Bedingungen im westafrikanischen Krisenland Mali. Der Bundestag verlängerte am Freitag in Berlin sowohl die Teilnahme deutscher Soldatinnen und Soldaten an der Blauhelm-Mission Minusma als auch an der europäischen Ausbildungsmission EUTM um ein weiteres Jahr.