Kirche und Militär stehen in ambivalenter Beziehung. Einerseits hat in den Kirchen die Position des radikalen Pazifismus seinen Platz. Andererseits legitimieren kirchliche Stellungnahmen den Einsatz des Militärs als letztes Mittel zur Selbstverteidigung oder auch in einer Schutzverantwortung für andere. Gerade in der Bundesrepublik Deutschland verbinden Verträge Kirche und Staat, auch in Bezug auf die Seelsorge in der Bundeswehr. Dieses Spannungsfeld bedarf der stetigen und profunden Gewissensbildung, Meinungsfindung und Handlungsbegründung auf individueller, kirchlicher und staatlicher Ebene.

Militär

Friedensgutachten 2024: Negativrekord an Gewaltkonflikten

Die Friedensforschungs-Institute ziehen für 2023 eine bittere Bilanz: Mehr Kriege, Krisen und Klimaextreme gab es in keinem Jahr zuvor. Sie appellieren an die Regierung, bei Verhandlungen und Hilfen für arme Länder nicht zurückzuweichen.

Evangelische Verbände: Recht auf Kriegsdienst-verweigerung in Gefahr

Bonn (epd). Die Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Kriegsdienstverweigerung und Frieden (EAK) kritisiert die Verfolgung von Kriegsdienstverweigerern in Europas. Das Menschenrecht auf Kriegsdienstverweigerung gerate überall in Gefahr, erklärte EAK-Vorstandsmitglied Sabine Müller-Langsdorf am Freitag in Bonn.

Theologen und Mediziner fordern Ächtung von Atomwaffen

Wiesbaden (epd). 70 Jahre nach einem Treffen führender Theologen und Atomphysiker in Wiesbaden haben Kirchenvertreter und Naturwissenschaftler am Mittwoch vor den Gefahren eines Atomkrieges gewarnt. In einer gemeinsamen Erklärung erteilten Vertreterinnnen und Vertreter mehrerer gesellschaftlicher Gruppen Diskussionen um eine atomare Aufrüstung Europas eine Absage.

„Nicht aufgeben im Eintreten für eine atomwaffenfreie Welt“

Nicht aufgeben im Eintreten für eine atomwaffenfreie Welt und weitere Schritte für eine nukleare Abrüstung gehen, dazu hat der Friedensbeauftragte des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Landesbischof Friedrich Kramer, beim 7. Kirchlichen Aktionstag gegen Atomwaffen in Büchel aufgerufen.

Zeitenwende bei Bundeswehr: "Angst zu haben, finde ich normal"

Seit dem russischen Angriff auf die Ukraine steht die Bundeswehr im Fokus. Was aber bedeutet die "Zeitenwende" für junge Soldaten? Gehen sie trotz oder gerade wegen der veränderten Sicherheitslage zum Bund? Ein Besuch im niedersächsischen Munster.

Bischof Felmberg: Militärseelsorge stößt auf breite Zustimmung

Hannover/Berlin (epd). Der evangelische Militärbischof Bernhard Felmberg sieht den Beruf des Soldaten und das Ansehen der Bundeswehr nach dem Beginn des Krieges gegen die Ukraine gestärkt. „Seit dem Angriff Russlands ist das Bewusstsein gestiegen, sich für Freiheit und Demokratie einzusetzen“, sagte der Theologe in einem Gespräch mit dem Evangelischen Pressedienst (epd).

Kirchen fordern Abkehr von Atomwaffen

Düsseldorf, Trier (epd). Die evangelische und katholische Kirchen fordern eine Abkehr von der Strategie der nuklearen Abschreckung.