Krieg soll nach Gottes Willen nicht sein. Daher ist es Aufgabe der Politik, aber auch der Gesellschaft weltweit die Ursachen für kriegerisch ausgetragene Krisen zu verhindern, nationaler Machtpolitik Grenzen zu setzen und internationale Institutionen zu stärken und kriegs- und gewaltfördernde Strukturen und die Rolle des Militärs kritisch zu hinterfragen.

Konflikte und Kriege

Bundesweit Solidaritätsdemonstrationen für die Ukraine

Zum zweiten Jahrestag des Kriegsbeginns zeigen Menschen bei Demonstrationen in ganz Deutschland ihre Solidarität mit der von Russland angegriffenen Ukraine. Erneut bekennt sich Kanzler Scholz zur Unterstützung des Landes.

Scholz: Wir unterstützen die Ukraine "so lange wie nötig"

Erneut bekennt sich Kanzler Scholz zur Unterstützung der Ukraine bei der Verteidigung gegen Russland und zu höheren Ausgaben für die Bundeswehr. Außenministerin Baerbock nennt es eine Lüge, dass der Westen die Ukraine von Verhandlungen abhalte.

Erzbischof Heße: "Hoffnung auf Frieden niemals aufgeben"

Hamburg (epd). In einem ökumenischen Gottesdienst in der Hamburger Hauptkirche St. Petri haben Christen am Sonnabend für den Frieden in der Ukraine gebetet. Die Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und Hamburger Bischöfin, Kirsten Fehrs, erachtete es als legitim, dass die Ukraine sich gegen den russischen Angriff verteidigt.

Evangelische Kirche erinnert an Beginn des Ukraine-Kriegs

Seit zwei Jahren haben die Ukrainerinnen und Ukrainer unter ständigen Angriffen des russischen Militärs zu leiden. Die Kirchen stellen sich am zweiten Jahrestag des Überfalls an ihre Seite. Zugleich wird wieder der Ruf nach Verhandlungen laut.

AGDF: Die Lehren aus dem Desaster in Afghanistan bald ziehen

Die Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) hat die kritische Aufarbeitung des militärischen und zivilen Engagements in Afghanistan durch die Enquetekommission des Deutschen Bundestages nachdrücklich begrüßt, gleichzeitig aber auch angemahnt, möglichst rasch die entsprechenden Lehren aus diesem Bundeswehr-Einsatz zu ziehen.

Friedensinitiativen demonstrieren gegen Ukraine-Krieg

Berlin (epd). Zum zweiten Jahrestag des russischen Überfalls auf die Ukraine rufen Friedensinitiativen zu Protesten gegen den Krieg auf. In Berlin ist von der Friedensarbeit im Raum der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) für Freitagabend ein Mahngang geplant. Er soll vom Brandenburger Tor zur russischen Botschaft Unter den Linden führen.