Friedensethik und Friedenstheologie gehen zwei zentralen Fragen nach: Worin begründet sich ethisch verantwortetes Handeln und wie leiten sich daraus Handlungsmaximen und konkrete Handlungsschritte ab? Welche Rolle spielt darüber hinaus ein Menschenbild, das den Bezug zu Gott herstellt? Welcher besondere Auftrag ergibt sich speziell aus dem Handeln Jesu für die Kirche und einen glaubenden Menschen?  In der Denkschrift „Aus Gottes Frieden leben – für gerechten Frieden sorgen“ aus dem Jahr 2007 sowie in der Kundgebung der EKD-Friedenssynode von 2019 in Dresden mit dem Titel „Kirche auf dem Weg der Gerechtigkeit und des Friedens“ sind die Grundzüge der evangelischen Friedensethik beschrieben.

Friedensethik und Friedenstheologie

Zentralrat der Muslime kritisiert Syrien-Einsatz der Bundeswehr

Osnabrück (epd). Der Zentralrat der Muslime in Deutschland kritisiert den am Freitag vom Bundestag beschlossenen Syrien-Einsatz der Bundeswehr als falsches Rezept im Kampf gegen den Terror. Die beste und stärkste Waffe gegen Terrorismus sei ein Stopp von Waffenlieferungen, sagte der Vorsitzende Aiman Mazyek der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstagsausgabe).

Katholischer Militärbischof: Politische Perspektiven nach Anti-IS-Einsatz nötig

Essen (epd). Der katholische Militärbischof Franz-Josef Overbeck sieht für die geplante Beteiligung der Bundeswehr am Kampf gegen die Terrormiliz "Islamischer Staat" noch Klärungsbedarf. "Die Anwendung militärischer Gewalt ist ethisch immer ein schweres Übel und in einem hohen Maß legitimationsbedürftig", sagte Overbeck am Freitag in Essen.

EKD skeptisch zu Syrien-Einsatz der Bundeswehr

Berlin (epd). Die Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) steht einem Bundeswehreinsatz gegen die Terrormiliz IS skeptisch gegenüber. Ihr Ratsvorsitzender Heinrich Bedford-Strohm warnte am Donnerstagabend davor, den Möglichkeiten von Kriegseinsätzen zu viel zuzutrauen.

Aachener Friedenspreis lehnt Bundeswehreinsatz in Syrien ab

Aachen (epd). Der friedenspolitische Verein "Aachener Friedenspreis" hat an die Abgeordneten des Bundestages appelliert, eine Beteiligung an einem Militäreinsatz in Syrien abzulehnen. "Krieg ist immer die falsche Antwort", erklärte Pressereferentin Lea Heuser am Mittwochabend in Aachen. Die militärische Option treibe die Gewalt- und Terrorspirale nur noch weiter voran.

Von der Leyen: Luftschläge und Hoffnung auf lokale Bodentruppen gegen den IS

Berlin (epd). Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat einen Tag vor der Abstimmung des Bundestags über das Syrien-Mandat ihre Erwartungen erläutert. Sie sieht in einer Kombination aus Luftschlägen und "lokalen Bodentruppen" die vielversprechendste Strategie im Kampf gegen den "Islamischen Staat" (IS).

Bundestag debattiert über Bundeswehr-Einsatz in Syrien

Berlin/Bremen (epd). Bei der ersten Debatte über den Syrien-Einsatz der Bundeswehr hat die Bundesregierung am Mittwoch im Bundestag eindringlich um Unterstützung geworben. Die Opposition lehnt das Mandat aus unterschiedlichen Gründen ab. Es soll bereits am Freitag beschlossen werden. Die Evangelische Kirche warnte vor einem Syrien-Einsatz ohne UN-Mandat.

Brahms: Die Kriterien für einen Einsatz sind nicht erfüllt

Der Friedensbeauftragte der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Renke Brahms, hat vor einem Einsatz der Bundeswehr in Syrien gewarnt. Nach den Grundsätzen evangelischer Friedensethik müsse für einen militärischen Einsatz als äußerstes Mittel einer rechtserhaltenden Gewalt zwingend ein Mandat des UN-Sicherheitsrates vorliegen, sagte Brahms.

"Völkerrecht nicht weiter aushöhlen"

Bremen (epd). Der Friedensbeauftragte der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Renke Brahms, hat vor einem Einsatz der Bundeswehr in Syrien gewarnt.