Friedensethik und Friedenstheologie gehen zwei zentralen Fragen nach: Worin begründet sich ethisch verantwortetes Handeln und wie leiten sich daraus Handlungsmaximen und konkrete Handlungsschritte ab? Welche Rolle spielt darüber hinaus ein Menschenbild, das den Bezug zu Gott herstellt? Welcher besondere Auftrag ergibt sich speziell aus dem Handeln Jesu für die Kirche und einen glaubenden Menschen?  In der Denkschrift „Aus Gottes Frieden leben – für gerechten Frieden sorgen“ aus dem Jahr 2007 sowie in der Kundgebung der EKD-Friedenssynode von 2019 in Dresden mit dem Titel „Kirche auf dem Weg der Gerechtigkeit und des Friedens“ sind die Grundzüge der evangelischen Friedensethik beschrieben.

Friedensethik und Friedenstheologie

Wundersame Wendung der Geschichte

Den Haag (epd). Der Zeitpunkt war günstig - und die Weltgemeinschaft wusste ihn zu nutzen: Im April 2002 entschieden sich mehr als 60 Länder für die Gründung des Internationalen Strafgerichtshofs. Es war ein historischer Moment zu einer Zeit, in der die internationalen Beziehungen vergleichsweise entspannt waren.

Friedensbewegung verteidigt Pazifismus und kritisiert Aufrüstung

Düsseldorf (epd). „Frieden schaffen ohne Waffen“ lautete Anfang der 80er Jahre ein griffiger Slogan der Friedensbewegung, der Grundlage einer dauerhaften Friedensordnung werden sollte. Auf ungezählten Plakaten, Aufklebern, Transparenten, Handzetteln und Aktionshandbüchern erschien der Spruch in immer neuer Gestaltung.

Ukraine: Arbeitsgemeinschaft fordert Schutz für Deserteure

Berlin (epd). Die Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Kriegsdienstverweigerer und Frieden hat Forderungen nach Schutz und Asyl für ukrainische, russische und belarussische Kriegsdienstverweigerer und Deserteure bekräftigt. Sie müssten in Deutschland und in der Europäischen Union eine Perspektive für ein dauerhaftes Bleiberecht erhalten, schreibt Geschäftsführer Wolfgang M.

Strafgerichtshof: Angeklagter im Darfur-Prozess beteuert Unschuld

Den Haag (epd). Im ersten internationalen Prozess wegen Verbrechen in der sudanesischen Krisenregion Darfur hat der Angeklagte seine Unschuld beteuert. „Ich bin unschuldig in allen Anklagepunkten“, sagte der mutmaßliche Rebellenführer Ali Muhammad Ali Abd-Al-Rahman bei der Prozesseröffnung vor dem Internationalen Strafgerichtshof am Dienstag in Den Haag.

"Wie ein dunkler Schleier auf meiner Seele"

München (epd). Wie kann man in diesen Zeiten Ostern feiern? Es sind Karfreitagszeiten. Die Bilder von dem schrecklichen Krieg in der Ukraine haben sich tief in unsere Seele eingegraben. Wir fühlen uns ohnmächtig. Während ich diese Zeilen schreibe, besteht wenig Hoffnung, dass es zu einem baldigen Waffenstillstand oder gar Friedensvertrag kommt.

Die Macht der Geduld

Den Haag (epd). Die internationale Strafjustiz hat einen langen Arm - und einen noch längeren Atem. Fast 17 Jahre nach dem Start von Ermittlungen zum Bürgerkrieg in Darfur beginnt diese Woche in Den Haag der erste Prozess wegen schwerer Verbrechen in der sudanesischen Konfliktregion.

Ukraine-Krieg: Regionalbischof kritisiert russisch-orthodoxe Kirche

Halle/Wittenberg (epd). Der Regionalbischof der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM), Johann Schneider, hat die Rolle der russisch-orthodoxen Kirche im Ukraine-Krieg kritisiert. Sie legitimiere den Anspruch Moskaus auf die Ukraine, sagte der für den Propstsprengel Halle-Wittenberg zuständige Schneider dem Evangelischen Pressedienst (epd).