21.11.2020

Online-Studientag: Atomare Abschreckung, künftige Kriegsführung sowie Bedeutung des Wirtschaftssystems für Nachhaltigkeit (22. November 2020)

Online-Studientag in der Perspektive der 11. Vollversammlung des ÖRK 2022
Ökumenische Konsultation Gerechtigkeit und Frieden (ÖKGF)
21.11.2020
Ökumenische Konsultation Gerechtigkeit und Frieden (ÖKGF)

Die Ökumenische Konsultation Gerechtigkeit und Frieden (ÖKGF) lädt in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Akademie im Rheinland am 22. November zum Online-Studientag ein.

Der Studientag wird wegen steigender Corona-Zahlen als Online-Veranstaltung mit geändertem Programm stattfinden und trägt den Titel "Atomare Abschreckung, künftige Kriegsführung sowie Bedeutung des Wirtschaftssystems für Nachhaltigkeit".

Videokonferenz per Zoom: Sonntag, 22. November 2020, 10:00 - 15:00 Uhr

Die 11. Vollversammlung des ÖRK vom 31. August bis 8. September 2022 in Karlsruhe unter dem Motto „Christ’s love moves the world to reconciliation and unity“ ist Anlass, sich mit dem Stand der Diskussion zu aktuellen politischen Herausforderungen mit ökumenischem Bezug auseinanderzusetzen und daraus Impulse in den laufenden Vorbereitungsprozess der Mitgliedskirchen des ÖRK, ökumenischen Gruppen und Initiativen einzubringen.

Brennende friedenspolitische Herausforderungen in der ökumenischen Debatte sind die drei Themen:

  • die nukleare Abschreckung mit den verteidigungspolitischen Folgen 
  • die Weiterentwicklung der Kriegsführung im Cyberraum und autonome Waffensysteme
  • Zusammenhang von sozialer Gerechtigkeit, Wirtschaftssystem, Nachhaltigkeit
    und Frieden

Der Online-Studientag der ÖKGF lädt Aktive für Gerechtigkeit, Frieden und die Bewahrung der Schöpfung aus Kirchen und ökumenischen Initiativen und andere Interessierte herzlich zur vertieften Diskussion der drei genannten Themen ein. Am Ende sollen daraus resultierende inhaltliche Impulse für die Vorbereitung der ÖRK-Vollversammlung 2022 beraten werden.

Anmeldung per Mail erbeten bis Donnerstag, 19.11.2020, 16:00 Uhr
bei Martina Steffen 
oder telefonisch unter 0228/479898-52.
Sie erhalten eine Anmeldebestätigung mit Link zur Zoom-Konferenz.
Die Teilnahme ist kostenlos.