24.11.2016

Friedensgesellschaft sucht zivile Lösungen für Syrien

epd

Dortmund/Köln (epd). Die Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte Kriegsdienstgegner sucht bei einer Tagung nach zivilen Lösungsansätzen für Syrien. Der Konflikt in Syrien könne nicht mit Waffengewalt gelöst werden, erklärte die Gesellschaft am Donnerstag in Dortmund. Nach dem Scheitern des Waffenstillstands drohe eine weitere Eskalation des Krieges. Unter dem Titel "Zivile Lösungen in Syrien?" geht die Friedensgesellschaft am Sonntag auf einer friedenspolitischen Tagung in Köln den Fragen nach möglichen friedenspolitischen Instrumenten und der Rolle Deutschlands dabei nach.

Zu den Referenten gehören der Nahost-Experte Werner Ruf und Elise Kopper vom Netzwerk Friedenskooperative. Der emeritierte Professor für Internationale Beziehungen und Außenpolitik informiert den Angaben zufolge über die verschiedenen Akteure im Syrienkrieg und die aktuelle Lage. Im Mittelpunkt des Vortrags der Politikwissenschaftlerin Kopper stehen Chancen und Grenzen ziviler Konfliktbearbeitung.