12.05.2016Jetzt mit Videos!

EAK-Filmreihe in Bonn zum Thema Kriegsdienstverweigerung

Dieter Junker
EAK

Die Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Kriegsdienstverweigerung und Frieden (EAK) feiert in diesem Jahr ihr 60-jähriges Bestehen. Sie tut dies nicht nur mit einem Festakt am 9. und 10. Juni in Bonn, sie will mit Filmen, die im Kino WOKI in Bonn gezeigt werden, das Thema Kriegsdienstverweigerung aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln zeigen. Mit Hilfe von Zeitzeugen wird dabei auf eindrückliche Weise gezeigt, auf welche Widerstände man stieß, aber auch heute noch stößt, wenn man seinem Gewissen folgt und den Kriegsdienst verweigert.

Den Auftakt der Filmreihe bildet der Film „Schwerter zu Spaten – Die Bausoldaten in der DDR“, ein Film von Johannes Maier, der an die einzige Möglichkeit erinnert, die es in der ehemaligen DDR gab, den Dienst an der Waffe zu umgehen: der 18-monatige Dienst als Bausoldat, mit schwerer körperlicher Arbeit. In der Dokumentation kommen sechs ehemalige Bausoldaten zu Wort, die als Zeitzeugen von ihrem Erleben berichten. Der Film dauert 34 Minuten und wird am Dienstag, 17. Mai, 19 Uhr im WOKI gezeigt. Der Eintritt kostet drei Euro.

Am Sonntag, 22. Mai, gibt es um 19 Uhr im WOKI den Film „Out of Society“ von Nancy Brandt. Hier wird sowohl die Geschichte von Emil Richter gezeigt, der aus der deutschen Wehrmacht flieht und nach Serbien gelangt, wo er sich vor der deutschen Armee versteckt, wie auch die Geschichte von André Shepherd, der aus der US-amerikanischen Armee flieht und 19 Monate in Bayern lebt, wo er als erster amerikanischer Soldat Asyl in Deutschland beantragt. Der Eintritt hier kostet 5,50 Euro.

Den Abschluss der Filmreihe bildet am Freitag, 10. Juni, um 18.30 Uhr der Film „Das schwergeprüfte Gewissen“ von Stephan Haberzettl. Diese Dokumentation taucht ein in die Situation einer mündlichen Verhandlung der 1960er Jahre und lässt über Interviews Beteiligte aus der Friedensbewegung und der evangelischen Kirche zu Wort kommen. Der Eintritt kostet drei Euro.

Im Anschluss an die Filme ist es den Zuschauern möglich, mit den Filmemachern das Gespräch zur Entstehung des Filmes zu suchen.

Alle Filme werden im Kino WOKI, Bertha-von-Suttner-Platz 1-7, 53111 Bonn, gezeigt. Ticketbuchungen sind über das Kino (www.woki.de) möglich.