Kirchliche Friedensarbeit trägt dazu bei, dass Fragen des Friedens noch stärker ins Zentrum der Aufmerksamkeit der Kirche rücken: in Gottesdienst und Andacht, im konstruktiven Umgang mit Konflikten in und außerhalb der Kirche, durch gesellschaftspolitisches Engagement und übergreifende Projekte. Themen sind u.a. Versöhnungs- und Erinnerungsarbeit, Engagement gegen Rassismus und Antisemitismus, Zusammenhänge zwischen Frieden, Gerechtigkeitsfragen und die Bewahrung der Schöpfung.

Kirchliche Friedensarbeit

Friedensverband: Russischer Angriff ist "bitterer Rückschritt"

Bonn (epd). Als „bitteren Rückschritt“ für die Friedensbewegung hat der Geschäftsführer der Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF), Jan Gildemeister, die russische Invasion in der Ukraine bewertet. Der russische Überfall sorge für „Trauer, Mitgefühl, Wut und Ohnmacht“, erklärte Gildemeister in einem am Freitag in Bonn veröffentlichten Rundbrief an die AGDF-Mitglieder.

Mehrere Tausend Menschen zu Friedensdemonstration in Berlin erwartet

Berlin (epd). Ein breites Bündnis von Organisationen ruft für Sonntag zu einer Demonstration in Berlin für Frieden in Europa auf. Zu der Kundgebung an der Siegessäule seien 20.000 Menschen angemeldet, sagte der Geschäftsführende Vorstand der Kampagnen-Plattform Campact, Christoph Bautz, als einer der Initiatoren am Freitag bei einer Online-Pressekonferenz.

EKD ruft zur Teilnahme an Kundgebung am Sonntag in Berlin auf

Der Friedensbeauftragte des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Landesbischof Friedrich Kramer, hat dazu aufgerufen, jetzt für den Frieden auf die Straße zu gehen, um deutlich zu machen, dass die Menschen keinen Krieg, sondern den Frieden wollen.

EKD-Friedensbeauftragter Kramer: "Krieg ist gegen Gottes Willen"

Bonn/Erfurt (epd). Der Friedensbeauftragte des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Landesbischof Friedrich Kramer, hat erschüttert auf den russischen Angriff auf die Ukraine reagiert. „Der Angriff auf die Ukraine hat mich in dieser Massivität erschrocken“, sagte der Bischof der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland laut einer am Donnerstag in Bonn verbreiteten Erklärung.

Konflikt-Experte: Nato-Beitritt brächte Ukraine keine Sicherheit

Nürnberg (epd). Angesichts der Eskalation des Kriegs im Osten der Ukraine ruft der Referent für konstruktive Konfliktbearbeitung, Martin Tontsch, dazu auf, den Konflikt nicht weiter eskalieren zu lassen. „Wir müssen weg von der Frage, ob man für oder gegen Russland ist“, sagte Tontsch dem Evangelischen Pressedienst (epd) am Donnerstag.

Ukraine-Krise: Bischof Bedford-Strohm hofft auf diplomatische Lösung

München/Kiew (epd). Der bayerische evangelische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm hofft auf eine diplomatische Lösung in der sich zuspitzenden Ukraine-Krise. Die Erfahrung zeige, „dass der Einsatz von Waffen die Situation fast immer verschlimmert“, sagte Bedford-Strohm in einem online-Gespräch am Donnerstagabend mit dem ukrainischen Bischof Pavlo Shvartz.

Käßmann: Kirchen müssen sich stärker für den Frieden einsetzen

Bad Boll (epd). Nach Ansicht der Theologin Margot Käßmann sollten sich die Kirchen „in Worten und Taten“ viel stärker für den Frieden einsetzen. Die Kirchen müssten eine „extreme Friedensbewegung in der Welt“ werden, forderte die frühere Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) am Donnerstagabend bei der Online-Veranstaltung der Evangelischen Akademie Bad Boll.