Krieg soll nach Gottes Willen nicht sein. Daher ist es Aufgabe der Politik, aber auch der Gesellschaft weltweit die Ursachen für kriegerisch ausgetragene Krisen zu verhindern, nationaler Machtpolitik Grenzen zu setzen und internationale Institutionen zu stärken und kriegs- und gewaltfördernde Strukturen und die Rolle des Militärs kritisch zu hinterfragen.

Konflikte und Kriege

Evangelische Kirche erinnert an Beginn des Ukraine-Kriegs

Seit zwei Jahren haben die Ukrainerinnen und Ukrainer unter ständigen Angriffen des russischen Militärs zu leiden. Die Kirchen stellen sich am zweiten Jahrestag des Überfalls an ihre Seite. Zugleich wird wieder der Ruf nach Verhandlungen laut.

AGDF: Die Lehren aus dem Desaster in Afghanistan bald ziehen

Die Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) hat die kritische Aufarbeitung des militärischen und zivilen Engagements in Afghanistan durch die Enquetekommission des Deutschen Bundestages nachdrücklich begrüßt, gleichzeitig aber auch angemahnt, möglichst rasch die entsprechenden Lehren aus diesem Bundeswehr-Einsatz zu ziehen.

Friedensinitiativen demonstrieren gegen Ukraine-Krieg

Berlin (epd). Zum zweiten Jahrestag des russischen Überfalls auf die Ukraine rufen Friedensinitiativen zu Protesten gegen den Krieg auf. In Berlin ist von der Friedensarbeit im Raum der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) für Freitagabend ein Mahngang geplant. Er soll vom Brandenburger Tor zur russischen Botschaft Unter den Linden führen.

Evangelische Kirchen erinnern an Opfer des Ukrainekriegs

Frankfurt a.M. (epd). Evangelische Landeskirchen in Deutschland haben zum zweiten Jahrestag des russischen Überfalls auf die Ukraine an die Opfer des Kriegs erinnert. „Es kann nur Verlierer geben“, sagte die badische Landesbischöfin Heike Springhart am Donnerstag in Karlsruhe.

Experten: Es gibt kein Patentrezept für Frieden

Hamburg (epd). Trotz internationaler Bemühungen gibt es keine Patentrezepte für die Beendigung von Kriegen und für nachhaltigen Frieden. Das geht aus einem aktuellen Bericht zur Zukunft der Friedensförderung hervor, den die Bundeskanzler-Helmut-Schmidt-Stiftung (BKHS) und die Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) am Mittwoch in Hamburg vorgestellt haben.

Bischof: Deshalb sollte sich Kirche auch zu politischen Fragen äußern

Stuttgart/Bad Boll (epd). Die Kirche sollte sich nach Ansicht des Bischofs der Evangelischen Landeskirche in Württemberg, Ernst-Wilhelm Gohl, auch zu politischen Themen positionieren. Die Frage nach Waffenlieferungen an die Ukraine sei eine solche Angelegenheit, sagte Gohl bei einer Veranstaltung in der Evangelischen Akademie Bad Boll, wie die Landeskirche am Mittwoch mitteilte.