Japanese paper cranes

Foto: Cheryl Ravelo / Reuters

"Wer aus Gottes
Frieden lebt, tritt für den
Frieden in der Welt ein"

EKD-DENKSCHRIFT

Aus Gottes Frieden leben - für
gerechten Frieden sorgen

Über das Bild

Mitglieder der philippinischen Gruppe Solidarität schwenkten bei der Ankunft des Oceanic-Kreuzfahrtschiffes am 13. April 2011 im Hafen von Manila Papierkraniche (ein Friedenssymbol). An Bord des Schiffes waren Opfer der Hiroshima und Nagasaki Atombombenabwürfe, die ihre Erfahrungen mit den Menschen in den Philippinen teilen.

Die Evangelische Friedensarbeit

Wer aus Gottes Frieden lebt, tritt für den Frieden in der Welt ein. So heißt es in der Friedensdenkschrift des Rates der EKD von 2007. Friedensarbeit gehört zu den Kernaufgaben der Kirche. Ziel evangelischer Friedensarbeit ist, die Friedensfrage noch stärker ins Zentrum der Kirche zu rücken: in Gottesdienst und Andacht, beim Umgang mit Konflikten, durch gesellschaftliches Engagement und durch Projekte. Ebenso soll die Kirche die professionelle Friedensarbeit politisch wie finanziell unterstützen und sich entschlossen für gerechten Frieden und Gewaltfreiheit in der Welt einsetzen.