Eine Vielzahl von Menschen, Initiativen und Organisationen engagiert sich vor Ort und überregional vernetzt für den Frieden. Sie verbindet u.a. der Einsatz gegen Krieg, Rüstung, Atomwaffen und für friedliche Konfliktbearbeitung.

Friedensbewegung

Brahms: „Church and Peace ist wichtiges christliches Friedenszeugnis und unverzichtbare pazifistische Stimme“

Der Friedensbeauftragte des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland, Renke Brahms, hat die Arbeit von „Church and Peace“ als „ein wichtiges christliches Friedenszeugnis und eine unverzichtbare pazifistische Stimme“ gewürdigt. Das ökumenische europaweite Netzwerk feiert in diesem Jahr das 70-jährige Bestehen. Am 18. Mai ist in der Reformationskirche in Berlin-Moabit die Jubiläumsfeier.

EKD-Friedensbeauftragter würdigt pazifistisches Netzwerk

Bremen/Bonn (epd). Der kirchliche Friedensbeauftragte Renke Brahms hat das europäische ökumenische Netzwerk "Church and Peace" als "unverzichtbare pazifistische Stimme" gewürdigt. Die Mitglieder lebten in ihrer Arbeit das biblische Gebot der Gewaltfreiheit, sagte der Beauftragte der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und leitende Bremer Theologe am Donnerstag.

Aachener Friedenspreisträger soll Auszeichnung nicht erhalten

Aachen (epd). Der ukrainische Journalist und designierte Träger des Aachener Friedenspreises, Ruslan Kotsaba, soll wegen antisemitischer Aussagen die Auszeichnung nicht erhalten. Der Vorstand des gleichnamigen Trägervereins entschied am Freitag auf einer Sitzung, dem 52-Jährigen den Preis nicht zu überreichen, wie eine Sprecherin mitteilte.

Demonstrationen für "Ein Europa für alle" am 19. Mai

Frankfurt a.M. (epd). Unter dem Motto "Ein Europa für alle - Deine Stimme gegen Nationalismus!" wollen am 19. Mai Zehntausende Menschen für ein demokratisches, friedliches, nachhaltiges und solidarisches Europa auf die Straße gehen.

Friedensorganisation IPPNW will Verbot von Mittelstreckenraketen

Stuttgart (epd). Die ärztliche Friedensorganisation IPPNW fordert die Bundesregierung auf, die Stationierung von Kurz- und Mittelstreckenraketen in Deutschland nach dem Aussetzen des INF-Vertrages dauerhaft auszuschließen. Zudem solle sich die Regierung innerhalb der EU für ein neues Abkommen zwischen Russland, den USA sowie den Mitgliedern von EU und Nato einsetzen.

Atomwaffengegner dringen in Fliegerhorst Büchel ein

Büchel/Cochem (epd). Mit Anzeigen wegen Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung müssen Atomwaffengegner rechnen, die am Dienstag das Gelände des Bundeswehrfliegerhorstes in Büchel in der Eifel betreten haben. Sie hätten Zäune durchtrennt und seien unter ihnen hindurch auf das Gelände gekommen, sagte ein Polizeisprecher dem Evangelischen Pressedienst (epd).