28.05.2021

Web-Talk: Schluss mit Vergewaltigung als Kriegswaffe (28. Mai 2021)

Evangelisch-Lutherische Kirche Norddeutschlands
28.05.2021
Evangelisch-Lutherische Kirche Norddeutschlands

In der Demokratischen Republik Kongo (DRC) wird sexualisierte Gewalt gezielt als Kriegswaffe eingesetzt. Frauen und Kinder werden körperlich und seelisch verletzt und traumatisiert. Die Täter bleiben meist straflos. Die Gewalt im Kongo wird durch den Kampf um Rohstoffe und deren illegalen Abbau vorangetrieben. Rebellengruppen und Milizen verschaffen sich vor allem im rohstoffreichen Ost-Kongo Zugang zu den Minen mit Bodenschätzen und Kontrolle über die Gebiete. Dr. Denis Mukwege stellte auf dem Kirchentag 2019 diese Verbindung der Themen her und forderte: 1. sich für die Beseitigung der Straflosigkeit der Tätereinzusetzen und 2. deutsche und europäische Unternehmen zur Wahrung der Menschenrechte in ihrer Rohstoffbeschaffung zu verpflichten. Die Difäm haben dies aufgenommen und die Kampagne gestartet: www.die-kongo-kampagne.de

Die Evangelisch-lutherische Kirche im Kongo, die EELCo ist Partnerkirche der Nordkirche. Pastorin Yumba Nkulu Solange – Frauendepartment, Frau Claire Rushatsi – Beraterin von Brot für die Welt, sowie der Jugenddelegierte Yumba Kitwa Cedrickaus der EELCo engagieren sich in der Begleitung Traumatisierter, dem „Empowerment“ der Frauen und der Transformation der Gesellschaft. Wie dieses Engagement im Alltag aussieht, werden sie uns berichten. Jean Luc Kongolo, Student in Hamburg, wird uns hineinführen in die Frage: Was hat mein Handy mit dem Krieg zu tun?

Web-Talk am 28. Mai 2021, 17-19 Uhr.

Die Veranstaltung ist auf Deutsch, ein französischer Übersetzungsraum wird ggf. eingerichtet.

Anmeldung: Ines Behrends, Kirchlicher Entwicklungsdienst der Nordkirche, ines.behrends@ked.nordkirche.de, Tel. 040 – 30620 1530. Bitte geben Sie dabei Folgendes an: Name, Vorname, Ort,
Den Link für die Zoom-Videokonferenz erhalten Sie mit kurzen Erläuterungen zum Zugang zwei Tage vorher.