10.04.2021

Kardinal Woelki würdigt Friedensenzyklika des Papstes von 1963

epd

Köln (epd). Der Kölner Erzbischof Rainer Maria Woelki hat die Enzyklika "Pacem in terris" (Frieden auf Erden) von Papst Johannes XXIII. gewürdigt. Die vor 58 Jahren veröffentlichte Enzyklika habe auch weiterhin "nicht an Aktualität verloren", sagte Woelki am Sonntag im wöchentlichen "Wort des Bischofs" des Kölner Bistumssenders Domradio. Neben der Betonung auf die Bedeutung des Friedens sei auch die "Bejahung der Menschenrechte" ein wichtiger Punkt. Damit habe der damalige Papst deutlich gemacht: "Die christliche Überzeugung von der Würde eines jeden Menschen und die Menschenrechte hängen eng zusammen", erklärte der Kardinal.

Auch wenn die Menschenrechte derzeit "nicht offen angegriffen" würden, so würden sie derzeit doch an vielen Stellen "relativiert". "Der Einsatz für Menschenrechte aber gehört zu unserem christlichen Auftrag", betonte der Erzbischof. Nur wenn man die Würde des anderen anerkenne und in jedem Menschen "ein Abbild Gottes" sehe, den es zu achten gelte, "lässt sich in Frieden miteinander leben".