06.11.2021

Heiliger Martin ist Vorbild für gewaltfreies Handeln

epd

Rottenburg/Suttgart (epd). Eine neue Publikation zeigt den Heiligen Martin als Friedensstifter. Unter dem Titel „Es ist mir nicht erlaubt zu kämpfen - St. Martin: Mantelteiler. Kriegsdienstverweigerer. Friedensstifter“ werde der Band von Bischof Gebhard Fürst am Donnerstag in Rottenburg vorgestellt, teilte die Diözese Rottenburg-Stuttgart am Montag mit. St. Martin sei ein Vorbild für gewaltfreies Handeln, gegen den Einsatz von Waffengewalt und für ein friedliches Zusammenleben.

Die Publikation will neue Anregungen zur Bedeutung des Martinsgedenkens heute geben und neben historischen Hintergründen vor allem pädagogische Materialien für unterschiedliche Zielgruppen zur Verfügung zu stellen. Themen seien dabei weniger bekannte Aspekte von St. Martin wie seine Abkehr vom Soldatendienst in der Armee des römischen Kaisers, sein Auftreten als Streitschlichter und sein Einsatz für Andersdenkende.

Der Band wird gemeinsam von der St. Martinus-Gemeinschaft, dem Religionspädagogischen Institut Stuttgart und pax christi Rottenburg-Stuttgart herausgegeben. Als Bischöfe zweier Martinsdiözesen unterstützen Bischof Gebhard Fürst und pax christi-Präsident, Bischof Peter Kohlgraf aus Mainz, das Anliegen der Publikation, heiß es.