13.07.2021

Großer Zapfenstreich zum Ende des Afghanistan-Einsatzes vor Reichstag

epd

Berlin (epd). Mit einem Großen Zapfenstreich vor dem Reichstag soll am 31. August der 20-jährige Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr gewürdigt werden. Das teilte Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) am Dienstag in Berlin mit. An verschiedenen Veranstaltungen nehmen an dem Tag laut Ministerium auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) teil.

Bis zu 160.000 Soldatinnen und Soldaten waren seit 2001 in Afghanistan im Einsatz, 59 verloren im Zusammenhang mit der Militärmission ihr Leben, 35 davon durch Gewalt etwa bei Angriffen oder Anschlägen. Ende Juni haben die letzten deutschen Streitkräfte das Land am Hindukusch verlassen.

Für den 31. August ist den Angaben nach zunächst am Ehrenmal der Bundeswehr im Bendlerblock eine Gedenkveranstaltung geplant, um an die Soldaten zu erinnern, die in Afghanistan ums Leben gekommen sind. Im Bendlerblock findet anschließend auch der Appell zur offiziellen Beendigung des Afghanistan-Einsatzes statt. Danach werde die Bundeswehr von Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) empfangen. Auf dem Platz der Republik erfolge schließlich der Große Zapfenstreich.

Bereits für den 25. August lädt das Verteidigungsministerium nach eigenen Angaben zu einer ersten Veranstaltung ein, um Bilanz zu ziehen und die Mission im Rückblick zu bewerten. Gehört werden sollen dabei auch Hinterbliebene von gefallenen Soldaten.