02.02.2020

Friedensforum kündigt Mahnwache gegen Großmanöver "Defender 2020" an

epd

Bremen (epd). Das Bremer Friedensforum will beim Neujahrsempfangs der Bundeswehr in Bremen am 6. Februar mit einer Mahnwache gegen das geplante Großmanöver "Defender 2020" protestieren. Die Aktion, die um zehn Uhr vor dem Rathaus beginnen soll, richte sich auch gegen eine "Militarisierung der Gesellschaft" und Auslandseinsätze der Bundeswehr, teilte das Friedensforum am Sonntag mit. 

Das für April und Mai geplante und von US-Truppen geführte Manöver mit fast 40.000 Soldaten sei nicht nur "friedenspolitisch kontraproduktiv", weil es die Spannungen mit Russland weiter erhöhe, erklärte das Friedensforum. Es sei auch ökologisch unverantwortbar: "Wer sich über SUVs empört, sollte zu Panzern nicht schweigen." 

Das Forum sprach sich grundsätzlich gegen die Empfänge der Bundeswehr im Bremer Rathaus aus. Sie trügen dazu bei, Bundeswehr und Militarismus in der Öffentlichkeit Raum zu geben und somit Kriege zu normalisieren. "Der Neujahrsempfang gehört wieder in die Kaserne, denn die Bundeswehr hat nichts im Rathaus und ebenso wenig in Schulen und Jobcentern etwas zu suchen", hieß es. Der jährliche Neujahrs-Empfang der Bundeswehr in Bremen sei 1997 auf Einladung des damaligen Bürgermeisters Henning Scherf (SPD) von der Kaserne ins Rathaus verlegt worden.