28.08.2020

Friedensdekade legt zum 40-jährigen Bestehen neues Liederbuch vor

epd

Buch/Bonn (epd). Anlässlich des 40-jährigen Bestehens der Ökumenischen Friedensdekade ist das Buch "100 Friedenslieder" erschienen. Das Liederbuch ist knapp 150 Seiten dick und umfasst internationale Friedenslieder, christliche Friedenslieder sowie Lieder, die über die Jahre eigens für die Friedensdekade komponiert und getextet wurden, wie der Trägerverein in Buch (Rhein-Hunsrück-Kreis) am Freitag mitteilte. Alle Lieder sind mit Noten und Akkordsymbolen abgedruckt und erleichtern das Singen und Musizieren. 

In diesem Jahr steht die Friedensdekade unter dem Motto "Umkehr zum Frieden". Damit solle die Kritik an den geplanten Erhöhungen des Militärhaushaltes durch die Bundesregierung oder dem Ausbau der militärischen Kapazitäten der Europäischen Union zum Ausdruck gebracht werden, hieß es. "Was wir dringend benötigen, ist ein Umdenken weg von einer reinen Sicherheitspolitik hin zu einer zivilen Friedenspolitik, also eine 'Umkehr zum Frieden', wollen wir die globalen Konflikte und Probleme nachhaltig lösen", sagte der Vorsitzende der Ökumenischen Friedensdekade, Jan Gildemeister. 

Das Liederbuch gehört zu den Arbeitsmaterialien, die in diesem Jahr für die Durchführung und Gestaltung der Tage für den Frieden erarbeitet wurden. Sie finden vom 8. bis 18. November in den Kirchengemeinden statt.

Trägerorganisationen der Ökumenischen Friedensdekade sind die Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) in Bonn und die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland mit Sitz in Frankfurt am Main. Außerdem arbeiten an der Planung Vertreter der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), der evangelischen Landeskirchen und der katholischen Kirche sowie von Pax Christi, der Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend (AEJ), Pro Asyl, der Aktion Sühnezeichen/Friedensdienste und des Internationalen Versöhnungsbundes mit.