29.07.2019

Radmarathon für eine Welt ohne Atomwaffen

epd

Bretten/Kaiserslautern (epd). Rund 150 Radsportler haben sich für den am 3. August beginnenden Pacemakers-Radmarathon angemeldet. Mit der knapp 340 Kilometer langen Fahrradtour setzten sich die Sportler für eine Welt ohne Atomwaffen ein, teilte der Landesverband Baden-Württemberg der Deutschen Friedensgesellschaft am Montag mit. Die Strecke führe von Bretten über Neckargemünd, Mannheim, Kaiserslautern, Ramstein und Landau zurück nach Bretten. 

Konkret fordern die Pacemaker (englisch für "Schrittmacher") die Bundesregierung auf, sich dem im Juli 2017 von 122 UN-Staaten in New York beschlossenen Atomwaffenverbot anzuschließen. Der völkerrechtlich bindende Vertrag untersagt den Einsatz von Atomwaffen ebenso wie deren Herstellung, Besitz, Lagerung und Stationierung. Deutschland hatte an den Verhandlungen nicht teilgenommen. "Mit unserem Einsatz drücken wir die große Sorge vor einem neuen atomaren Wettrüsten aus", sagte Roland Blach, Geschäftsführer des Landesverbandes.

Die Pacemakers sind Teil der bundesweiten Kampagne "Büchel ist überall - atomwaffenfrei.jetzt". Sie setzen sich ein für den umgehenden Abzug der vermuteten Atomwaffen aus dem Bundeswehr-Fliegerhorst Büchel, den weltweiten Stopp von Modernisierungsplänen und das Abrüsten der Atomwaffenarsenale.