27.10.2019

Präses Annette Kurschus wird 2020 in Büchel predigen

Dieter Junker
Evangelische Friedensarbeit
27.10.2019
Evangelische Friedensarbeit

Die stellvertretende Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Annette Kurschus, wird im kommenden Jahr beim kirchlichen Aktionstag am Fliegerhorst Büchel in der Eifel die Predigt halten. Annette Kurschus, die auch Präses der Evangelischen Kirche in Westfalen ist, sagte der Projektgruppe „Kirche gegen Atomwaffen“, die sich zu einer Sitzung in Frankfurt am Mainz traf, ihre Teilnahme auf eine entsprechende Anfrage zu. Der kirchliche Aktionstag soll am 6. Juni 2020 stattfinden. 

Die Projektgruppe, der Christinnen und Christen aus mehreren evangelischen Landeskirchen sowie der katholischen Friedensbewegung Pax Christi angehören, hatte bereits 2018 und 2019 Aktionstage organisiert, um damit ein Zeichen für Frieden und nukleare Abrüstung auszusenden. 2020 ist bereits der dritte kirchliche Aktionstag am Fliegerhorst in Büchel, wo die letzten US-amerikanischen Atomwaffen in Deutschland lagern.

2018, am ersten kirchlichen Aktionstag, hatten rund 500 Christinnen und Christen teilgenommen. Damals hatte der EKD-Friedensbeauftragte Renke Brahms die Bundesregierung aufgefordert, sich dem UN-Atomwaffenverbotsvertrag anzuschließen und alles dafür zu tun, dass die letzten Atomwaffen aus Deutschland abgezogen werden. In diesem Jahr hatte die frühere EKD-Ratsvorsitzende Margot Käßmann vor mehr als 1000 Christinnen und Christen beim zweiten Aktionstag betont, dass es an der Zeit sei, sich angesichts einer beginnenden nuklearen Aufrüstung und der Drohung mit dem Einsatz von Atomwaffen für eine atomwaffenfreie Welt einzusetzen.

Die 1963 in Rotenburg an der Fulda geborene Theologin Annette Kurschus ist seit März 2012 Präses der Evangelischen Kirche in Westfalen, seit November 2015 ist sie zugleich stellvertretende Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, seit 2016 auch Beauftragte des Rates der EKD für die Beziehungen zu den polnischen Kirchen. 

Die Projektgruppe „Kirchen gegen Atomwaffen“ hat sich im Dezember 2017 auf Initiative des badischen Forums Friedensethik gebildet. Ihr gehören derzeit Christinnen und Christen aus den Evangelischen Landeskirchen in Baden, Bayern, Hessen-Nassau, Kurhessen-Waldeck, der Pfalz, dem Rheinland und Württemberg an, ebenso nehmen Mitglieder der katholischen Friedensbewegung Pax Christi an den Treffen teil.