04.02.2019

EU und Arabische Liga wollen Konflikte friedlich lösen helfen

epd

Brüssel (epd). Die Europäische Union und die Arabische Liga haben ihren Willen zur Zusammenarbeit bei der friedlichen Beilegung von Konflikten bekannt. Man solle gemeinsam für Versöhnung unter anderem in Syrien, Libyen und dem Jemen arbeiten, sagte die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini am Montag bei einem Ministertreffen beider Organisationen in Brüssel. Sie hätten das gleiche Interesse, "ein weiteres Jahrzehnt von Konflikten in unserer gemeinsamen Region zu verhindern", erklärte Mogherini.

Nur gemeinsam könne man die von allen anvisierten Ziele erreichen, insbesondere Frieden und wirtschaftliches Wachstum, sagte Mohammed Ahmed al-Dirdeiry, Vorsitzender des Ministerrats der Arabischen Liga. Diese Kooperation solle im Rahmen des internationalen Rechts und unter dem Prinzip der Nichteinmischung in die inneren Angelegenheiten anderer Länder ablaufen, forderte Al-Dirdeiry, der Außenminister des Sudans ist. 

Ahmed Aboul Gheit, Generalsekretär der Arabischen Liga, sprach von einer "guten Beziehung" der Liga zur Union. Wie Mogherini bekannte sich der Ägypter im Namen der Arabischen Liga zur Zweistaatenlösung für den Nahostkonflikt zwischen Israelis und Palästinensern. Zugleich forderte er dabei mehr politisches Engagement der Europäer. Ferner sagte Aboul Gheit, um das Problem der illegalen Migration zu lösen, müsse man gemeinsam an den Ursachen ansetzen.