12.02.2018

Staffellauf gegen Rüstungsexporte geplant

epd

Oberndorf am Neckar/Berlin (epd). Ein bislang in Deutschland einmaliger Staffellauf soll im Frühjahr als Protest gegen Rüstungsexporte und für friedliche Konfliktlösungen stattfinden. Für die Aktion "Frieden geht!" haben sich 16 Organisationen zusammengeschlossen, teilte die Deutsche Friedensgesellschaft am Montag in Stuttgart mit. Für die Bekanntgabe wurde der Internationale Tag gegen den Einsatz von Kindersoldaten gewählt.

Der Lauf soll am 21. Mai in Oberndorf am Neckar starten und am 2. Juni in Berlin enden. Unter den Organisatoren sind Vertreter der Organisationen "Ohne Rüstung Leben" und "Attac" und der Evangelischen Landeskirche in Baden. Teilnehmen sollen nicht nur Menschen aus der Friedensbewegung, sondern auch weitere aus Kirchen, Kultur und Sport. "Wir wollen gemeinsam Druck auf die Politik ausüben, ihre Rüstungsexportrichtlinie zu schärfen und restriktiver zu handhaben", teilten die Organisatoren mit. 

Stationen auf den 80 Etappen sind unter anderem Furtwangen, Freiburg, Karlsruhe, Mannheim, Frankfurt am Main, Fulda, Kassel, Eisenach, Erfurt, Jena, Halle, Wittenberg und Potsdam. Teilnehmer können gehen, joggen oder sich für Halbmarathon- und Marathonstrecken anmelden. Einzelne Abschnitte sind auch für die Teilnahme mit dem Fahrrad freigegeben. Anmeldungen sind ab sofort auf der Internetseite der Aktion möglich.