19.02.2017

Von der Leyen fordert mehr Geld für Sicherheit

epd

Passau (epd). Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) fordert mehr Investitionen in Rüstung und Sicherheit. "Wir Europäer dürfen uns nicht länger darauf verlassen, dass irgendjemand anderes für unsere Sicherheit sorgt", sagte von der Leyen der "Passauer Neuen Presse" (Samstag). Die bedeute, man müsse selbst mehr investieren: "Übrigens nicht nur militärisch, sondern auch in Polizei, europäischen Grenzschutz und Entwicklungszusammenarbeit", sagte die CDU-Politikerin.

Die Bundeswehr sei gefordert wie nie, betonte von der Leyen. Die Soldaten kämpften nach "25 Jahren des Schrumpfens und Sparens" mithohlen Strukturen und teils veraltetem Material. Sie habe dem Bundestag deshalb im vergangenen Jahr einen Investitionsplan über 130 Milliarden Euro vorgelegt. Mit Blick auf den sicherheitspolitischen Kurswechsel der USA sagte die Ministerin: "Europa hat es selbst in der Hand." Es sollte weiter selbstbewusst "den eigenen Ton setzen".