15.01.2017

Münsteraner Weihbischof mahnt zum Einsatz für Frieden

epd

Münster (epd). Der Münsteraner Weihbischof Stefan Zekorn hat die Gläubigen zu friedenspolitischem Engagement aufgerufen. Es sei Aufgabe der Christen, "Wege für einen möglichst dauerhaften und umfassenden Frieden zu suchen und zu gehen", sagte er am Wochenende bei der Jahrestagung Entwicklungspolitik christlicher Eine-Welt-Gruppen in Münster. Der wichtigste konkrete Schritt zum Frieden sei der Dialog. 

Die Jahrestagung stand nach Angaben des Bistums unter der Überschrift "Gerechtigkeit und Friede küssen sich". Eingeladen hatten dazu die Arbeitsgemeinschaft Eine-Welt-Gruppen im Bistum Münster und in der Evangelischen Kirche von Westfalen. Die 130 Teilnehmer vom Niederrhein, aus dem Münsterland, aus dem Ruhrgebiet sowie aus Ostwestfalen und dem Sauerland beschäftigten sich unter anderem mit dem Frieden am Horn von Afrika, Rohstoffgerechtigkeit sowie der Religion als "Friedens- oder Brandstifterin". In Arbeitsgruppen ging es außerdem um den Syrienkonflikt, Rüstungsexporte, gewaltfreie Kommunikation und den Umgang mit Stammtischparolen.