31.03.2015

Neue friedenspädagogische Angebote

Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannover
Friedenserziehung in Kindergärten in Togo

Helge Bendl / Brot für die Welt

Friedenserziehung in Kindergärten in Togo

31.03.2015
Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannover

„Frieden lernen und erleben“

Mit der Homepage "Frieden lernen und erleben" und dem dazugehörigen Flyer möchte ich auf die vielfältigen friedenspädagogischen Angebote der Friedensarbeit der ev.-luth. Landeskirche Hannovers sowie des Antikriegshauses Sievershausen hinweisen und um Ihre Vermittlung bzw. Bewerbung bitten. Die Angebote sind speziell für die Arbeit mit Schulklassen, Konfirmandengruppen und Jugendgruppen entwickelt worden.

Der Wert des Friedens, die Schrecken und Kosten des Krieges und der Gewalt müssen in jeder Generation wieder aufs Neue vermittelt werden. Deshalb möchten die Verantwortlichen im Antikriegshaus und ich Möglichkeiten des friedlichen und konstruktiven Umgangs mit Konflikten aufzeigen und erfahrbar machen. Wir möchten für Probleme und Missstände sensibel machen und gleichzeitig Perspektiven bieten. Und wir möchten zur Mitgestaltung und zur Übernahme von Verantwortung anspornen. Es ist unser Wunsch, dass die praxiserprobten friedenspädagogischen Angebote in allen Kirchengemeinden unserer Landeskirche bekannt gemacht und genutzt werden.

Fonds „Frieden stiften“

Ergänzend dazu gibt es das Angebot, durch den Fonds „Frieden stiften“ unserer Landeskirche finanzielle Unterstützung zur Durchführung entsprechender Angebote zu erhalten.

Die Angebote können entweder im Antikriegshaus Sievershausen bzw. auf dem Gelände des Antikriegshauses realisiert, oder aber selbständig bzw. mit Unterstützung der Projektanbieter in der Schule, Kirchengemeinde o.ä. umgesetzt werden. Nähere Informationen zu Zielgruppen, Zeitumfang und Art des Angebots entnehmen Sie bitte den Angaben zu den einzelnen Angeboten. Für Rückfragen stehe ich Ihnen natürlich jederzeit zu Verfügung.

Pastor Lutz Krügener

Beauftragter für Friedensarbeit