31.03.2015

Gelungene Umgestaltung des Ehrenmahls

Das Erichshagener Ehrenmal an der Corvinuskirche in Erichshagen-Wölpe ist ein Ort der Erinnerung und ein Ort der Mahnung
Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannover
Die neu gestaltete Gedenkstätte an der Erichshagener Corvinus-Kirche

Landeskirche Hannover

Die neu gestaltete Gedenkstätte an der Erichshagener Corvinus-Kirche

31.03.2015
Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannover

Schon seit der Errichtung der ersten Gedenkstätte am 15. April 1923 ist der Platz an der Evangelisch-lutherischen Corvinuskirche der Ort in Erichshagen-Wölpe (Nienburg/Weser), an dem der in den Weltkriegen Gefallenen, Vertriebenen und Vermissten gedacht wird.

Und immer schon ist dieser Ort der Erinnerung ein Ort der Mahnung gewesen.

Durch die Jahre hindurch hat das Erichshagener Ehrenmal mehrfach eine Umgestaltung und Restaurierung erfahren. Mit Beginn des 21. Jahrhunderts zeigte sich das zuletzt 1987 unter Verwendung vorhandener Namensplatten aus Sandstein neu errichtete dritte Denkmal in einem stark renovierungsbedürftigen Zustand. Die Namen waren kaum noch zu lesen und die gesamte Konstruktion erwies sich aufgrund starker Frost- und Wasserschäden als baufällig.

Im unten stehenden Link, können Sie die Schritte vom Konzept der neu gestalteten Gedenkstätte bis hin zur Einweihung nachlesen.