01.09.2015

Evangelische Friedensverbände gegen Bundeswehr-Konzerte in Kirchen

epd
Bonn (epd). Evangelische Friedensverbände fordern, Konzerte von Musikformationen der Bundeswehr in Kirchen zu untersagen. "Wir wenden uns dagegen, dass die Kirchen eine Plattform bieten für die Öffentlichkeitsarbeit der Bundeswehr", heißt es in einer Stellungnahme der Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden und die Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Kriegsdienstverweigerung und Frieden, die am Montag in Bonn veröffentlicht wurde. In einem Schreiben anlässlich des Anti-Kriegstages am 1. September rufen die Organisationen die Kirchengemeinden dazu auf, ihre Räume nicht für solche Konzerte zur Verfügung zu stellen. Wenn die Bundeswehr Konzerte in Kirchen veranstalte, werbe sie damit zugleich auch für ihr "militärgestütztes Sicherheitskonzept", heißt es. "Sie nutzt dabei die besondere Ausstrahlung und Prägung des Kirchenraumes für ihre Öffentlichkeitsarbeit und bedient sich des positiven Ansehens der Kirche in weiten Teilen der Bevölkerung", wird kritisiert. Zudem nutze die Bundeswehr die Veranstaltungen zur Nachwuchsgewinnung.