Aus Gottes Frieden leben - für gerechten Frieden sorgen

Eine Denkschrift des Rates der EKD, 2007

 Aus Gottes Frieden leben - für gerechten Frieden sorgen
 
    Vorwort

    Einleitung

    1. Friedensgefährdungen

    1.1 Globale sozioökonomische Probleme

    1.2 Staatsversagen und Zerfall politischer Gemeinschaften

    1.3 Bedrohungen durch Waffengewalt

    1.4 Kulturelle und religiöse Gefährdungsfaktoren

    1.5 Schwächung des Multilateralismus

    2. Der Friedensbeitrag der Christen und der Kirche

    2.1 Den Frieden vergegenwärtigen und bezeugen

    2.2 Für den Frieden bilden und erziehen

    2.3 Die Gewissen schützen und beraten

    2.4 Für Frieden und Versöhnung arbeiten

    2.5 Vom gerechten Frieden her denken

    3. Gerechter Friede durch Recht

    3.1 Anforderungen an eine globale Friedensordnung als Rechtsordnung

    3.2 »Rechtserhaltende Gewalt« statt »gerechter Krieg«

    3.3 Grenzen rechtserhaltenden militärischen Gewaltgebrauchs

    4. Politische Friedensaufgaben

    4.1 Universale Institutionen stärken

    4.2 Europas Friedensverantwortung wahrnehmen

    4.3 Waffenpotenziale abbauen

    4.4 Zivile Konfliktbearbeitung ausbauen

    4.5 Menschliche Sicherheit und menschliche Entwicklung verwirklichen

    Schluss

    Mitglieder der Kammer für Öffentliche Verantwortung der EKD

    Fußnoten