Aus der Friedensarbeit

02/08/15
EKD
Der Friedensbeauftragte des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland, Renke Brahms, hat die Staatengemeinschaft aufgefordert, verstärkte Anstrengungen für eine deutliche atomare Abrüstung weltweit zu unternehmen. „Das Ziel muss eine atomwaffenfreie Welt sein“, betonte Brahms zum 70. Jahrestag des ersten Atombombenabwurfs auf Hiroshima.
29/07/15
EKD
Der Friedensbeauftragte des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), der Leitende Geistliche der Bremer Evangelischen Kirche, Renke Brahms, hat sich aus Anlass des 40. Jahrestags der Unterzeichnung der Schlussakte von Helsinki (1. August) dafür ausgesprochen, angesichts der zunehmenden Krisen und Konflikte die OSZE deutlich zu stärken.
12/07/15
EKD
Kritisch sieht der Friedensbeauftragte des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Renke Brahms, die Ankündigung der Bundesregierung, den Verteidigungsetat für 2016 um rund 1,4 Milliarden Euro auf 34,4 Milliarden Euro aufzustocken. „Das ist in meinen Augen in der jetzigen Situation das falsche Signal“, ist Renke Brahms, der auch der Leitende Geistliche der Bremischen Evangelischen Kirche ist, überzeugt.
22/06/15
AGDF/EAK
'Dieser Kirchentag ist ein Friedenskirchentag' - so lautete das öffentlich vorgetrage Selbstverständnis des Stuttgarter Kirchentages. Aber ein Zentrum Frieden war nicht vorgesehen. Die Aktionsgemeinschaft Dienst für Frieden (AGDF), Dachverband von über 30 Friedensgruppen, ergriff daher die Initiative: Mit der Unterstützung vieler Beteiligten organisierten 40 Friedensgruppen über 60 Veranstaltungen und Ausstellungen, die während des Kirchentages von etwa 1 500 Menschen in der Friedenskirchengemeinde Stuttgart besucht wurden. Das Themenspektrum umfasste Friedensbeiträge von Religionen, Drohneneinsätze, Waffenhandel, Atomwaffen und der Russland - Ukraine - Nato Konflikt. Mit morgendlichen Bibelarbeiten und abendlichen Gottesdienst wurden spirituelle - theologische Akzente gesetzt.
19/06/15
EKD/EAK
Vor 75 Jahren wurde Hermann Stöhr hingerichtet. Er war vom Reichskriegsgericht zum Tode verurteilt worden, weil er sich als Christ weigerte, den Wehrdienst zu leisten. Der EKD-Friedensbeauftragte Ranke Brahms und die Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Kriegsdienstverweigerer und Frieden (EAK) erinnern an diesen evangelischen Christen.
08/06/15
EKD
Beim Deutschen Evangelischen Kirchentag darf nach Ansicht der evangelischen Friedensarbeit die Beschäftigung mit Friedensfragen und der Friedenstheologie nicht in den Hintergrund treten. Im Gegenteil müsse das Thema Frieden künftig wieder eine zentrale Rolle bei den Kirchentagen spielen.
07/06/15
Folgen Sie uns auf twitter!
06/06/15
EAK
Am Stand der EAK auf dem Kirchentag in Stuttgart informierte sich Verteidigungsstaatssekretär Markus Grübel über die Situation der Kriegsdienstverweigerer.
06/06/15
Evangelische Friedensarbeit
Ein deutliches Zeichen des Friedens setzten viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim Deutschen Evangelischen Kirchentag in Stuttgart am Kirchentagssamstag um 5 vor 12 Uhr mit einer rund viertelstündigen Menschenkette quer durch die Innenstadt, an der auch der EKD-Friedensbeauftragte Renke Brahms teilnahm. Mit dazu aufgerufen hatten unter anderem auch das Friedenspfarramt der Evangelischen Kirche in Württemberg, die Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) und die Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Kriegsdienstverweigerung und Frieden (EAK).
06/06/15
EKD
„Es gibt genug Gründe, wachsam zu bleiben!“ Dies betonte der EKD-Friedensbeauftragte Renke Brahms bei seiner Bibelarbeit zu Matthäus 25, 1-13, dem Gleichnis von den klugen und törichten Jungfrauen.

Seiten