Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern

Arbeitsstelle kokon für konstruktive Konfliktbearbeitung in der Evang.-Luth. Kirche in Bayern

Konflikte sind alltäglich, und Menschen bearbeiten Konflikte oft mit Ihrem persönlichen Repertoire recht zufrieden stellend. Manche Verstimmung legt sich von selbst, ab und zu hilft ein deutliches oder klärendes Wort, hin und wieder steckt man zurück, weil die Harmonie wichtiger ist als ein Sieg.
Doch Konflikte können eine zerstörerische Dynamik entwickeln, wenn mindestens einer als Verlierer aus dem Geschehen hervorgeht. Das ist insbesondere der Fall, wenn physische oder psychische Gewalt angewendet wurde, um den Konflikt zu beenden. Dann wirkt er vielleicht weiter und kann in eine Spirale der Eskalation führen.

Doch Konflikte können auch konstruktiv bearbeitet werden, so dass sie als Zeichen für eine Veränderung ernst genommen werden und man gemeinsam einen neuen Weg findet. Das kann man lernen, z.B. durch einen Kurs in Kommunikation, man kann sich bei der Lösungssuche unterstützen lassen, z.B. durch eine Mediation.
Eskalationsstufen im Konflikt
Bilder: Was aus der Konfliktspirale hilft

Pädagogische Angebote finden Sie in der AG konstruktive Konfliktberatung.
Die Traumaarbeit ist ein Beratungsangebot.

Wir beraten zu Fragen der Kriegsdienstverweigerung (KDV): http://www.arbeitsstelle-kokon.de/node/46

Kontakt / Ansprechpartner: 

Vertreten durch: Claudia Kuchenbauer