16.09.2017

Nigeria: Biafra-Separatisten zur Terror-Organisation erklärt

epd

Abuja (epd) (epd). Nach gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Militär und Separatisten in Nigeria hat das Verteidigungsministerium in Abuja die Indigene Bewegung für Biafra (Ipob) zur Terror-Organisation erklärt. Wie nigerianische Medien am späten Freitagabend berichteten, haben die Gouverneure der neun betroffenen Bundesstaaten kurz darauf alle Aktivitäten der Gruppierung verboten. Die Ipob plant eine Abspaltung. Die Regierung entsandte Militär in die Region im Südosten des Landes, um den Protest einzudämmen.

Nach Angaben des Verteidigungsministeriums sehen militärische Geheimdienste in der Gruppe um Nnamdi Kanu ein erhebliches Sicherheitsrisiko. Ipob habe einen eigenen Geheimdienst und eine eigene Nationalgarde, hieß es. Die Aufständischen hätten das Militär mit Molotow-Cocktails, Macheten, Steinen und zerbrochenen Flaschen angriffen. Zudem würden Kontrollposten der Ipob Schutzgeld von Zivilisten erpressen.  

Das Forum der Gouverneure, das die Aktivitäten der Gruppierung verbot, wandte sich zugleich an Präsident Muhammadu Buhari mit der Bitte, das Militär aus der Konfliktregion zurückzurufen. In der von den ethnischen Igbos dominierten Region Biafra herrscht große Unzufriedenheit mit der Bundesregierung. Viele Gouverneure wünschen größere Unabhängigkeit, besonders in der Nutzung der Öl-Ressourcen. Dennoch bemühen sich die Gouverneure um Dialog und Deeskalation. 

Der Anführer der Separatisten, Nnamdi Kanu, hatte den Dialog am Mittwoch aufgekündigt und den Übergang seiner zunächst gewaltlosen Bewegung Ipob zu einer bewaffneter Selbstverteidigung angekündigt.  Danach war es zu Übergriffen an den aus dem Norden stammenden muslimischen Hausa gekommen, die für Vertreter der verhassten Regierung gehalten werden. Kanu selbst ist seit Donnerstag verschwunden. Seine Anhänger behaupten er sei mit seiner Familie vom Militär entführt worden. Jedoch gibt es jedoch keine Belege.

Kanu will die Region Biafra, die aus neun nigerianischen Bundesstaaten besteht, zur Unabhängigkeit führen. Frühere Abspaltungsbestrebungen führten 1967 zu einem grausamen Krieg mit bis zu drei Millionen Toten.