11.10.2017

Münster lädt Religionen zum Dialog ein

epd

Münster (epd). Zu einem "Religionsgipfel" lädt die Stadt Münster am Donnerstag rund 60 Vertreter von Religionsgemeinschaften und Konfessionen aus der Region bis ins Osnabrücker Land ein. Auf einem Empfang im Rathaus werde bei einer Lichterzeremonie je ein Vertreter ein Friedenslicht entzünden, kündigte die Stadt an. Thematisch dreht sich die Veranstaltung um Bildung. Der Pädagoge Andreas Feindt vom Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Münster hält einen Vortrag über "Vielfalt - Chancen und Herausforderungen für unsere Schulen". Der Begegnungsabend findet den Angaben nach im Rahmen der "Dialoge zum Frieden" 2017 in Münster statt.

Der jährliche Abend der interreligiösen Begegnung findet im Wechsel in Münster und Osnabrück statt, wo 1648 das Ende des 30-Jährigen Krieges mit dem "Westfälischen Frieden" besiegelt wurde. Mit der Veranstaltung solle der Austausch über Religions- und Konfessionsgrenzen weiter gefördert werden, erklärte die Stadt Münster. Die geladenen Gäste sollen am Donnerstag im Friedenssaal des Rathauses von Oberbürgermeister Markus Lewe (CDU) begrüßt werden.