11.05.2017

Der Reformationssommer 2017 in Wittenberg

Dieter Junker
Evangelische Friedensarbeit
Logo Weltausstellung Reformation

r2017.org

Logo Weltausstellung Reformation

Im Reformationssommer präsentieren bei der Weltausstellung Reformation Kirchen aus aller Welt, Institutionen, Organisationen, Initaitiven und viele andere Gruppen und Verbände ihre aktuelle Sicht auf die Reformation. An den historischen Wallanlagen öffnen sieben Torräume, darunter auch der Torraum „Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung“ den Blick auf die Zukunft.

Der Torraum „Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung“ rund um den Schwanenteich in Wittenberg bietet Raum, Fragen zu stellen, Impulse zum Weiterdenken aufzunehmen und im „Café #Friedenswege“, das von der evangelischen Friedensarbeit verantwortet wird, im Gespräch nach Antworten zu suchen.

Während der Weltausstellung Reformation wird es insgesamt 16 Themenwochen geben, bei denen gesellschaftlich brisante Fragen in Workshops, Podiumsdiskussionen und innovativen Formaten miteinander verhandelt werden. Vom 12. bis zum 17. Juli wird es die Themenwoche „Frieden“ geben.

Unterschiedliche Akteure der evangelischen Friedensarbeit sind daran beteiligt, es gibt tägliche Friedensgebete, Stadtspaziergänge, Vorträge, Filme und vieles mehr. Und die evangelische Friedensarbeit freut sich über viele interessierte Besucher und spannende Diskussionen in der Themenwoche, aber auch während des gesamten Reformationssommers 2017 in Wittenberg.